Partner

Vorschau

 

   

 

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Nächste Termine

08.03.2015 1. Runde Breitensportpokal: 3. Mannschaft  
28./29.03.2015 Aufstiegsspiele zur Oberliga Nord: 1. Mannschaft Hamburg Horn
29.03.2015 Finalrunde Breitensportpokal Bützow
11.04.2015 6. Ranglistenturnier U11/U15/U19 Neubrandenburg
19.04.2015 Halbfinale Landespokal: 1. und 2. Mannschaft Güstrow/Schwerin

--- Alle weiteren Termine findet ihr links unter "Termine" ---

 


 

28.02.2015: Ergebnisse Ranglistenturnier U13 / U17

Die Ergebnisse der jungen GSC Akteure vom Wochenende in Schwerin können sich sehen lassen:

Mädcheinzel U13:
3. Platz. Ricarda Jäckel

Jungeneinzel U13:
2. Platz: Luca Wiechmann
3. Platz: Tim Zander

Jungeneinzel U17:
3. Platz: René Munkelt

Mädchendoppel U17:
2. Platz: Julia Brocks/Partnerin

Jungendoppel U17:
2. Platz: Tony Ohde/René Munkelt
3. Platz: Jonas Puttkammer/Lennart Hewelt (Schwerin)

Des weiteren warem am Start: Tim David, Lena Brocks, Oliver Eder.

 
22.02.2015: Saisonergebnisse 2. und 3. Mannschaft

Unsere 2. und 3. Mannschaft griffen an diesem Speiltag in ihren jeweiligen Ligen wieder an und konnten sich respektvoll in Szene setzen.

Die 2. Garde des GSC hatte die gesamte Saison über keinen leichten Stand. Zumal diesmal derGegner vom Greifswalder SV, ihres Zeichens Meisterschaftsanwärter, eine starke Truppe ist. Ohne Respekt betraten die GSC Akteure das Feld und präsentierten sich großartig. Gegen den teilweise höher einzuschätzenden Gegner wäre mit einem Quentchen mehr Glück auch der ein oder andere Satzgewinn drin gewesen. Gerade auch die Nachwuchsspieler des GSC konnten glänzen. So ging die Partie denkbar knapp mit 3:5 verloren. Ein starkes Spiel der 2. Mannschaft. In der 2. Partie des Tages musste man leider eine 2:6 Niederlage gegen die SG Demmin/Anklam hinnehmen. Am letzten Spieltag hat die Zweite Pause, so dass leider die rote Laterne in Güstrow bleibt. Aber Kopf hoch, nächste Saisin wird es besser. Es waren gerade zu Beginn bzw. eigentlich noch vor Beginn der Spielrunde zwei herbe Rückschläge, die die Mannschaft zurückgworfen hat. Im Laufe der Spielzeit konnte der neu formierten Mannschaft ein neuer Funke Teamgeist etabliert werden, der mit Sicherheit seine Früchte tragen wird. Für die Mannschaft waren im Einsatz: Rebecca Jäckel, CArola Meyer, Matthias Jäckel, Steffen Drögmöller, Tony Ohde, René Munkelt, Andreas Hertwig.

Die 3. Mannschaft trat in der Mecklenburg-Liga gegen die Mannschaften der SG Bützow/Neubrandenbrug. Nach starker kämpferischer Leistung konnte ein 3:4 Rückstand noch zu einem verdienten 4:4 Unentschieden gedreht werden. In der zweiten Partie des Tages stand die Sg Stralsund/Saßnitz als Gegner auf der anderen Feldseite. Hier konnte man den Schwung des ersten Spiels mitnehmen und einen sourveränen 6:2 Sieg feiern. Für das Team waren im Einsatz: Jutta Löhndorf-Kotala, Kati Krutthoff, Sören Ebert, Roland Blanck, JOnas Puttkammer, Ricardo Schumacher, Torge Neuß.

 
26.01.2015: 1. Mannschaft erneut Landesmeister

Am gestrigen Sonntag wurde in Ribnitz das letzte Saisonspiel der 1. Mannschaft ausgetragen. Die Ausgangslage war denkbar spannend, denn sowohl der GSC09 selbst als auch Gegner BSC95 Schwerin und Zuschauer BSV Einheit Greifswald konnten je nach Ausgang der Spiele noch den Landesmeistertitel erringen. Denn gewinnt der GSC hat er die Chance auf den erneuten Meistertitel, gewinnt BSC95 Schwerin, sind die Meister. Bei einem Unentschieden ist der BSV Einheit Greifswald der lachende Meister. 

Im ersten Spiel des Tages siegte der BSC95 Schwerin erwartungsgemäß gegen Ribnitz. In der zweiten Begegnung stand der GSC dem BSC95 Schwerin gegenüber. In der Hinrunde gab es an gleicher Stelle ein leistungsgerechtes 4:4. Damit wäre aber heute niemandem geholfen. Mannschaftsleiter Andrè stimmte die Truppe nochmal auf die bevorstehende Aufgabe ein, dann begannen die Spiele. Das 1. Herrendoppel von Landesmeister Andrè und René war ein spannendes Spiel, in dem sich am Ende die Titelträger durchsetzten. Das Damendoppel des GSC hielt gegen den Schwerinerinnen, ebenfalls ihres Zeichens Landesmeisterinnen, gut mit, mussten aber die Niederlage hinnehmen. Im zweiten Doppel zeigten auch Berti und Matze, dass die Herrendoppel die Domäne des GSC sind und fuhren einen sicheren Sieg ein. Somit lautete der "erwartete" Zwischenstand 2:1 für den GSC. Das Dameneinzel entwickelte sich zu einem Duell auf Augenhöhe. Cindy spielte ganz stark auf und gewann den ersten Durchgang unerwartet. In Satz zwei und drei hielt sie gleichwertig dagegen, schaffte die Überraschung am Ende leider nicht. Aber es war ein ganz starker Auftritt der jungen GSC Spielerin. Im parallel stattfindenden Mixed hatten Ulrike und Berti leider nur gegen Ende der Partie gute Szenen, es reichte an diesem Tag leider nicht. So zog der BSC95 mit 3:2 in Front. In den ausstehenden Einzeln musste die Entscheidung fallen. Andrè ließ im zweiten Einzel nichts anbrennen und siegte souverän. Matze tat es ihm im dritten Einzel nach und hatte keine Schwierigkeiten, den 4. so wichtigen Punkt zu holen. Im Spitzeneinzel trat René gegen den amtierenden Landesmeister an. René brauchte nicht lange um sein extrem druckvolles Spiel zu entfalten. Es war eine sehenswerte Begegnung, in der René immer wieder durch seine forsche Spielweise belohnt wurde. Er gewann den ersten Satz. Im zweiten Satz deutete sich ein Satzausgleich an, doch René kam blendend wieder in Fahrt und konnte den Durchgang für sich entscheiden und somit den 5:3 Sieg klarmachen. Damit war das denkbar Unmögliche geschafft und die Freude kannte keine Grenzen mehr. Denn nun reichte ein Sieg zur Titelverteidigung. Auf dem Feld wurde eine klasse Leistung geboten, aber auch neben dem Platz wurden alle Spieler frenetisch angefeuert. Auch diese Leistung war mindestens den Siegpunkt wert.

Im Spiel gegen Ribnitz musste der Sieg her, damit man den Landesmeistertitel erneut in die Barlachstadt holen kann. Leider war ein Großteil der Spannung raus, so dass die Ergebnisse doch knapper ausfielen als gedacht. Am Ende stand aber ein ungefährdeter 6:2 Sieg zu Buche.

Die 1. Mannschaft des GSC 09 Badminton konnte damit kurz vor Toresschluss den Landesmeistertitel verteidigen. Damit ist die Qualifikation zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Oberliga geschafft, die Ende März ausgetragen wird.

Für das Team waren aktiv: Ulrike, Kerstin, Cindy, Jana, Andrè, René, Berti und Matze. Nicht zu vergessen auch mitgereisten Fans und Spielerfrauen.

 
20.01.2015: SVZ Sportlerwahl 2014

Unser Mitglied André Wiechmann hat es geschaft. Nicht nur das er den 3. Platz bei der Europameisterschaft im Doppel gewonnen hat, nein jetzt ist er auch nominiert für die besten Sportler 2014 bei der Schweriner Volkszeitung!

Auf geht´s stimmen wir für André ab! Nicht vergessen: Es werden nur Stimmen gewertet, die
• die vollständige Anschrift des Abstimmenden enthalten;
• für die in jeder Kategorie eine Stimme abgegeben wird.

 

 
18.01.2015: 3. Mannschaft ungeschlagen

Gegen die Delegationen des PSV Rostock und des TSV Graal-Müritz lieferte unsere 3. Mannschaft einen harten Kampf, was am Ende mit jeweils einem Remis gegen beide Mannschaften belohnt wurde:

GSC - PSV Rostock 2 4:4
GSC - TSV Graal-Müritz 4:4

(Eingesetzte Spieler: Fred-Karsten Karl, Sören Ebert, Jonas Puttkammer, Ricardo Schumacher, Jutta Löhndorf-Kotala, Kati Kruthoff)

 
13.01.2015: Norddeutsche Meisterschaften O19

Am vergangenen Wochenende wurden die Norddeutschen Meisterschaften O19 in Neumünster ausgetragen. Für dieses Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft nahm die Badmintonelite des Nordens teil, unter anderem auch 2 Spieler des Güstrower SC, René und Matze. Beide qualifizierten sich über die Landesmeisterschaft in den Disziplinen Mixed, Einzel und Doppel. Bereits im Vorfeld stand fest, dass es mehr eine wertvolle Wettkampferfahrung werden wird, als tatsächlich um die Plätze mitzuspielen. Das Teilnehmerfeld war gespickt mit Bundesligaspielern, Regionalligaspielern und Spielern aus den Reihen des deutschen Nationalkaders.

Zuerst wurde im Mixed gestartet, in dem Matze mit Luise Mai (Schwerin) gegen die an 9 gesetzte Paarung antreten musste. Beide lieferten nach einigen Abstimmungschwierigkeiten ein ordentliches Spiel ab und hatten sogar die Chance auf einen Satzgewinn. Am Ende gingen beide Sätze mit 18:21 und 18:21 an den Gegner. 

In den Einzeln hatten beide Spieler keine leichten Aufgaben gegen ihre regionalligaerfahrenen Kontrahenten. René fand gegen Gankin (Peine) nicht zu seinem Spiel und musste die Niederlage hinnehmen. Matze trat gegen Becker (Hamburg) an. Auch hier konnte das Potential nicht abgerufen werden und somit musste er die Niederlage anerkennen.

Im Doppel kam es dann zum Aufeinandertreffen mit Spielern aus der deutschen Jugendnationalmannschaft. René und Matze spielen normalerweise sehr gut Doppel zusammen, konnten ihre Gegnern (Geiss/Völker, Nr. 5 der Setzliste) aber nicht wirklich unter Druck setzen. Wäre aus Sicht des deutschen Badmintons aber auch sehr verwunderlich. Sie mussten eine deutliche Niederlage einstecken.

Alles in allem war es eine wertvolle Erfahrung für beide Spieler.

 
07.01.2015: Ergebnisse Weihnachtsturnier

Das letzte Badminton-Event des Jahres war wie traditionell das Weihnachtsturnier des Güstrower SC, das nun schon in der 12. Auflage ausgetragen wurde. Knapp 100 Badmintonakteure versammelten sich am 27.12.2014 in der Sporthalle um das ein oder andere Pfündchen Weihnachtsbraten abzutrainieren. Die Rssonanz auf das Turnier war so enorm, dass einzelne Disziplinen vor Ablauf der Fristmelde geschlossen werden mussten. 

Gespielt wurde im Schweizer System und nach 4 Spielrunden, in denen es sprichwörtlich um die Wurst ging, standen die Sieger in der verschiedenen Leistungsklassen fest. Die einzelnen Ergebnisse könnt Ihr im Bereich Ergebnisse (linker Frame) nachlesen.

Auch in diesem Jahr war das Turnier wieder ein voller Erfolg und hat aufgrund der positiven Rückmeldung gezeigt, dass es ein fester Bestandteil im Turnierkalender vieler Spieler ist.

 
22.12.2014: 12. Weihnachtsturnier 2014

Am kommenden Samstag findet das 12. Weihnachtsturnier, das auch unter dem Namen "Speck-Weg-Cup" bekannt ist, statt. Für Euch zur Information haben wir die Teilnehmerliste veröffentlicht. Diese findet Ihr im rechten "Vorschau" Bereich. Wir freuen uns auf Euch!

 

Wir wünschen allen Mitgliedern und Unterstützern unserer Abteilung eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein frohes und vergnügtes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr 2015.

 
07.12.2014: Spieltage der Ligen

Am vergangenen Sonntag liefen alle 3 Seniorenmannschaften des GSC auf, wobei die 3. und die 1. Mannschaft ihre Heimspiele in der Güstrower Südstadt austrugen.

Der Spieltag der 3. Mannschaft stand unter einem denkbar schlechten gesundheitlichen Stern, denn kurzfristig mussten die Damen an die 2. Mannschaft ausgeliehen werden. Hier zeigte sich wieder einmal, wie sehr die Spieler des Vereins füreinander einstehen und so konnten mit Silke und Jutta zwei (Ersatz-)Spielerinnen gewonnen werden. Der erste Gegner hieß PSV Rostock II. Hier entwickelte sich ein harter Kampf, denn nach den Doppeln waren die Rostocker bereits 2:1 in Führung. Mit einer starken Mannschaftsleistung konnte das Spiel zu jeder Zeit offen gestaltet werden. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 4:4 zu Buche. Gegen den 2. Kontrahenten des Tages sollte aber der Sieg her. Nach den Doppeln lag man selbst mit 2:1 in Front. Die Herren und das Mixed sorgten im Folgenden für einen blitzsauberen Abschluss und stellten die Weichen in Richtung, Sieg. 6:2 lautete der Endstand.

Unsere 2. Mannschaft hat diesmal eine lange Reise bis nach Saßnitz auf sich genommen. Bisher blieb man hinter den Erwartungen für diese Spielzeit zurück. Viele verletzungsbedingt und vor allem kurzfristige Ausfälle sorgten dafür, dass man die rote Laterne nur ganz, ganz schwer los wird. Im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Schwerin wurde schnell klar, dass leider nichts zu holen ist. Die Jugend der Schweriner hat sich gut entwickelt. Die Spieler des GSC konnten gut mithalten, hatten am Ende leider nicht das Glück auf dem Schläger. Am Ende sprang eine zu deutliche 1:7 Niederlage dabei heraus. Gegen die SG Saßnitz/Stralsund lief es leider nicht besser. Man opferte sich im großen Kampf auf, der nicht von Erfolg gekrönt war. Mit einem 0:8 musste man die Segel streichen.

Die 1. Mannschaft fieberte dem spannungsgeladenen Spieltag entgegen. Gegner waren diesmal ESV Turbine Rostock und BSV Einheit Greifswald. Gegen Rostock stellte man die Weichen schnell Richtung Sieg. Die Herren sorgten für relativ ungefährdete Punkte, wobei die Damen gegen die starken Rostockerinnen eine klasse Leistung boten. Allerdings mussten sie die Spielstärke ihrer Gegnerinnen anerkennen. Das Endergebnis lautete 6:2 für den GSC. Das 2. Spiel des Tages bestritt der GSc gegen den aktuellen Tabellenführer aus Greifswald. Die Greifswalder liefen erwartungsgemäß mit Bestbesetzung auf und hatten ihren Tschechen und den 2fachen Landesmeister im Schlepptau. Für den GSC war klar, wenn man noch um die Meisterschaft mitspielen wollte, musste ein Sieg her. Bei der Aufstellung ist deshalb ein hohes Risiko eingegangen worden. In den Herrendoppeln stellte der GSC einmal mehr seine Doppelstärke unter Beweis und fuhr beide Spiele ein. Das Damendoppel gestaltete sich als überaus schwere Angelegenheit. Unsere Mädels spielten gut mit, mussten aber die Niederlage akzeptieren. Rene hatte sich im 1. Herreneinzel gegen seinen tschechischen Gegner viel vorgenommen, kam im 1. Durchgang aber nicht wirklich in Tritt. Im 2. Satz bot er eine starke Partie und konnte jederzeit gut mithalten. Etwas Pech zum Ende sorgte nach 17:21 für den Sieg für Greifswald. Im 2. Herreneinzel hatte Matze den ehemaligen, 2 fachen Landesmeister als Gegner. Das beeindruckte jedoch wenig, so dass ein souveräner 2-Satz-Sieg für den GSC verbucht werden konnte. Berti lieferte im 3. Herreneinzel eine Hammer-Partie und siegte ebenfalls in 2 Sätzen, Zwischenstand damit 4:2 für den GSC. Im zeigte sich Jana gewohnt kämpferisch, viel zu holen war allerdings nicht. das Mixed musste die Entscheidung bringen. Familie Wiechmann trat gegen die frisch gebackenen Landesmeister an. Das Spiel war dramatisch. Ulike und Andre erspielten sich einen dünnen Vorsprung und konnten leider 5 Satzbälle im 1. Durchgang nicht verwandeln. Die Greifswalder ihren ersten jedoch. Im 2. Satz gab es nach einem kleinen Schockmoment nichts mehr zu erringen. Die Greifswalder siegten und kamen noch einmal mit einem blauen Auge davon. Das Unentschieden sichert dem GSC mit einem Sieg die Meisterschaft im Endspurt doch noch zu erkämpfen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL